Velbert21. September 2020.

Die Netzballer genossen das spätsommerliche Bilderbuchwetter in vollen Zügen: Die Mannschaftsspieler konnten noch mehrere hohe Siege einfahren und beim Brezel-Turnier stand vor allem der Spaß im Vordergrund.

Während die erste NBV-Damenmannschaft in diesem Jahr coronabedingt zurückgezogen wurde und die zweite Damenmannschaft einen Aufstieg in die erste Verbandsliga feiern durfte, hat nun auch die dritte Damen-Garde ihr letztes Spiel der Saison erfolgreich beendet. Die NBV-Damen reisten zum Auswärtsspiel bei Rot Weiß Remscheid in der Bezirksklasse B. Schon in der Einzelrunde konnten die Netzballerinnen fünf Punkte und damit den Sieg klar machen. Leoni Guska siegte an Position eins nach einem spannenden Match mit 7:5, 3:6 und 10:7. Johanna Mölders gewann klar mit 6:2, 6:2, ebenso Jana Schübbe mit 6:1, 6:1, Sina Eick erkämpfte sich den Sieg im Match Tie Break mit 6:4, 6:7 und 10:2 und Jolin Schmidt-Sicking gewann deutlich mit 6:1, 6:1. Nach der 5:1-Führung spielten die NBV-Damen mit viel Selbstvertrauen in den Doppeln auf und konnten weitere drei Punkte einkassieren: Guska mit Zara Okran gewannen 6:1, 6:0, Schübbe mit Schmidt-Sicking mit 6:0, 6:0 und Annabelle Rother mit Maria Nagel 6:3, 7:6 zum 8:1-Gesamtsieg. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen freuen sich die NBV-Damen jetzt über den erfolgreichen Saisonabschluss und einen guten dritten Platz in der Tabelle.

Rund lief es auch bei den dritten NBV-Herren in der Bezirksklasse C: Auswärts bei Grün Weiß Langenfeld überließen die Netzballer ihren Gegnern kein Match und noch nicht einmal einen Satz: In den Einzeln punkteten: Jan Strathmann mit 6:3, 6:2, Tom Baumeister mit 6:3, 6:2, Niklas Strathmann mit 6:3, 6:3, Marvin Schulz mit 6:1, 6:2, Darius Schürmann mit 6:4, 6:2 und Felix Heck mit 6:2, 6:1. So ging es auch in den Doppel weiter: Jan und Niklas  Strathmann gewannen mit 6:3, 7:5, Baumeister und Heck mit 6:1, 6:0 und Schulz und Schürmann mit 6:0, 6:2. Mit dem 9:0 Kantersieg setzten die dritten NBV-Herren einen tollen Schlusspunkt unter eine auch ansonsten gute Saisonleistung mit drei Siegen und zwei Niederlagen.

Ohne Spielverlust konnten auch die U12 Jungen in der Bezirksliga ihr letztes Spiel beenden. Im Heimspiel gegen Stadtwald Hilden hieß es am Ende 6:0 für den NBV. Die Hildener waren allerdings auch nur mit drei Spielern angetreten, so dass ein Einzel und ein Doppel kampflos auf das NBV-Konto gingen. Die weiteren Punkte holten Marlon Eick mit 6:1, 6:0, Len Bachmann mit 7:5, 6:1 und Lasse Ben Hermann mit 6:4, 3:6, 10:8. Das gespielte Doppel gewannen Eick und Bachmann mit 6:3, 6:2 zum 6:0 Gesamtsieg. Damit haben die NBV-Jungen in insgesamt sieben Spielen fünfmal gewonnen, einmal verloren und einmal unentschieden gespielt und platzieren sich auf einem guten dritten Platz in der Abschluss-Tabelle.

Sonniger vorletzter Spieltag mit hohen Siegen und Brezel-Spaß im Netzballverein  1

von links nach rechts:  Carolin Wolf, Sarah Schneider, Annabelle Rother, Maria Nagel, Lara Rink, Lynn Guska und Sophie Graf

Eine knappe Niederlage mussten die U15 Mädchen in der Bezirksklasse A hinnehmen. Im Auswärtsspiel bei Gold Weiß Wuppertal verloren sie mit 2:4. In den Einzeln konnte Maria Nagel mit 6:1, 6:0 einen Punkt holen, Lynn Guska verlor nur knapp im Match Tie Break mit 6:2, 0:6 und 9:11. Einen weiteren Punkt gewannen die Velberterinnen im Doppel mit 6:2, 2:6 und 11:9.

Sonniger vorletzter Spieltag mit hohen Siegen und Brezel-Spaß im Netzballverein 

Brezelturnier

Weniger um Siegpunkte als vielmehr um den Spaß und gegenseitiges Kennenlernen ging es am Sonntag im Netzballverein beim traditionellen Jux-Brezelturnier. In wechselnden Runden spielten die Erwachsenen und Kinder und Jugendlichen Dopp el und Mixed. Anschließend genossen alle Teilnehmer die Sonne auf der Terrasse und Leckeres vom Grill von den NBV-Gastronomen Anna und Domenico.

Katja Ihlo