Velbert, 06. Oktober 2020.

Netzball-Flitzer aus Velbert gewinnen den Team-Cup im Kleinfeld

von links nach rechts: Nils Dietrich, Milana Buschmann, Marlen Höfner und Lisa Bischoff. Es fehlt Max Widmeier

Die jüngste Mannschaft des Netzballvereins gewinnt den letzten Wettbewerb der Sommersaison 2020. Die gemischte U 8 Mannschaft des Netzballvereins mit dem Team-Namen „Netzball-Flitzer“ hat sich im Kleinfeld-Wettbewerb gegen vier Mannschaften in zwei Heim- und zwei Auswärtsspielen durchgesetzt und führt die Abschlusstabelle mit großem Abstand an. Mannschaftsbetreuerin Diana Eick ist stolz auf die jungen NBV-Tennistalente: „Alle haben mit vollem Einsatz, aber auch mit viel Spaß mitgespielt und haben ihr Bestes gegeben. Zu den Netzball-Flitzern gehören Nils Dietrich, Milana Buschmann, Marlen Höfner, Lisa Bischoff und Max Widmeier. Eine Besonderheit des Kleinfeld Team-Cups ist auch, dass Mädchen und Jungen zusammen in einer Mannschaft antreten. In vier Begegnungen gewann das jüngste NBV-Team gegen die Bayeraner Kobolde, die Hilden Helden, die Bayeraner Krümel und die Wülfrather Filzmäuse. Gespielt wurde im Kleinfeld mit druckreduzierten Bällen sowohl Einzel als auch Doppel. „Jeder aus unserer Mannschaft hat dabei gegen jeden aus dem anderen Team gespielt“, erklärt Diana Eick. Gezählt wurde dabei im Tischtennis-Modus bis zehn. Die Netzball-Flitzer waren in allen Matches sehr erfolgreich und konnten am Ende ein Punkteverhältnis von 864 gewonnenen zu 470 verlorenen Punkten erspielen.

Im nächsten Jahr steigen die jetzt achtjährigen Tennis-Kids in die nächste „Liga“ auf, dann spielen sie nicht mehr im Kleinfeld, sondern im „Midcourt“, also im etwas größeren Tennisfeld. Nachwuchs für die Kleinfeld-Mannschaft ist aber auch schon in Sicht. Der Schnupperkurs des Netzballvereins erfreut sich seit mehreren Monaten sehr großer Beliebtheit. „Unter den Tennis-Schnupperern sind auch jede Menge Kinder, für die das Kleinfeld-Tennis ein toller Einstieg in den Tennis-Mannschaftssport ist“, ist sich Diana Eick sicher.

Katja Ihlo