Velbert29. Juni 2020.

Erfolgreicher Abschluss für NBV-Teams vor der Sommerpause mit zwei Siegen und zwei Unentschieden  1

Wilfried Franke

Am letzten Medenspieltag vor der Sommerpause konnten die Mannschaften des Netzballvereins noch einmal zwei Siege und zwei Unentschieden einfahren. Noch   wichtiger als die guten Ergebnisse auf dem Papier sieht NBV-Vorsitzender Bernd Wolf aber die positive Stimmung nach den ersten Spielen der sogenannten „Übergangssaison: „Es läuft doch alles viel normaler ab als wir das vorher befürchtet hatten. Es gibt zwar einige wenige Einschränkungen, aber es überwiegt die gute Wettkampfstimmung und die Freude der Mannschaften, als Team anzutreten“, so Wolfs erstes Fazit.

Die Herren 70 des NBVs geben da ein gutes Beispiel: Von ursprünglich sieben gemeldeten Teams hatten aufgrund der Coronakrise vier Mannschaften in dieser Altersklasse in der ersten Verbandsliga zurückgezogen. Die NBV-Senioren wollten aber gerne spielen und sind froh, nun zumindest mit dem TC Freiheit und dem TC GWG Krefeld in einer Dreier-Gruppe zu verbleiben.  Das erste von zwei Spielen stand am letzten Dienstag auswärts beim TC Freiheit in Düsseldorf an. Die Einzelrunde verlief recht ausgeglichen: An Position eins gewann Elmar Borchardt den ersten Satz mit 6:3 als sein Gegner verletzt aufgeben musste. Deutlich siegte Klaus Wennersbusch an zweiter Position mit 6:1, 6:2. Dahinter verloren Wilfried Franke mit 3:6, 1:6 und Heinz-Jürgen Olschewski mit 2:6, 1:6  zum 2:2-Gleichstand. In den Doppeln gab es dann gleich zwei Spielaufgaben bei den Düsseldorfern: Im ersten Doppel hatten Borchardt und Franke den ersten Satz mit 4:6 verloren, den zweiten Durchgang aber mit 6:4 gewonnen, als wiederum das gegnerische Doppel das Match verletzungsbedingt aufgab. Im zweiten Doppel führten die Klaus Wennersbusch und Udo Stöter bereits mit 7:6 und 5:0, als die Gegner ebenfalls nicht weiterspielen konnten. Damit gingen beide Punkte an die NBV-Herren zum 4:2-Gesamtsieg.

Erst am 25. August steht das zweite und auch schon letzte Spiel der Saison für die Herren 70 an. Dann empfangen sie zuhause am Kostenberg die Gäste vom TC GWG Krefeld. Sollten die NBV-Herren gewinnen, stünde nach den Regeln der Übergangs-Saison sogar ein Aufstieg in die Niederrheinliga an.

Erfolgreicher Abschluss für NBV-Teams vor der Sommerpause mit zwei Siegen und zwei Unentschieden 

Von links nach rechts: Ilian Mechbal (nicht gespielt), Marlon Eick, Len Bachmann, Simon Hilgert und Lasse Herrmann.

Der zweite Sieg des letzten Spieltages vor der Sommerpause ging auf das Konto der U15 Bezirksliga-Mädchen: Nach einer Niederlage und einem Sieg spielten sie zuhause gegen GWElberfeld. An Position eins musste sich Liv Ihlo ihrer Gegnerin mit 3:6, 2:6 geschlagen geben. Die anderen drei Einzel holten sich aber die NBVerinnen: Jana Schübbe gewann mit 6:3, 6:4, Sina Eick siegte nach einer spannenden Partie mit 3:6, 6:3 und 10:6 im Match Tie Break und Jolin Schmidt-Sicking gewann deutlich mit 6:1, 6:0. Die Doppel waren dann eine klare Sache: Liv Ihlo und Jana Schübbe gewannen ohne Spielverlust mit 6:0, 6:0 und Sina Eick und Jolin Schmidt-Sicking mit 6:1, 6:0. Mit dem 5:1 Sieg setzt sich das Team auf einen guten zweiten Tabellenplatz. Schon am 8. August, also noch in den Sommerferien, steht für die U 15 Mädchen mit einem Auswärtsspiel gegen Stadtwald Hilden die nächste Partie an. Die U 12 Jungen mussten dieses Mal ohne ihren Spitzenspieler Ilian Mechbal ins Rennen gehen. Im Auswärtsspiel beim TC Ohligs in der Bezirksliga trat dieses Mal Marlon Eick an Position eins an. Er unterlag jedoch mit 1:6 und 4:6. Die drei weiteren Matches verliefen alle auf Messers Schneide, die Netzballer zeigten aber Kampfgeist und Nervenstärke und holten sich drei Siege jeweils im Match Tie Break: Len Bachmann mit 4:6, 6:4, 12:10, Lasse Ben Herrmann mit 6:4, 4:6, 11:9 und Simon Hilgert mit 6:4, 2:6 und 10:6. Beide Doppel gingen jedoch in jeweils zwei Sätzen an die Solinger zum 3:3 Unentschieden.

Zudem gleichen Ergebnis kamen die U 15 Mädchen in der Bezirksklasse C: Auswärts beim Solinger TB gewannen Jule Tüller mit 7:5, 6:2 und Anna Louisa Hoppe mit 6:3, 6:3 an den Positionen eins und zwei für den NBV. Dahinter verloren Maja Stemmer mit 0:6, 1:6 und Luzia Verstegen mit 4:6, 2:6. Im ersten Doppel konnten sich Jule Tüller und Anna Louisa Hoppe mit 6:2, 7:6 durchsetzen, Maja Stemmer und Leonie Menne verloren hingegen mit 3:6 und 1:6 zum 3:3 Endstand.

Erfolgreicher Abschluss für NBV-Teams vor der Sommerpause mit zwei Siegen und zwei Unentschieden  2

Bernd Wolf

Nach der Sommerpause steht für die NBV-Teams noch eine recht lange Saison an: Vom 8. August bis zum 20. September gehen die Mannschaften an den Start. „Wir hoffen weiterhin auf so viel Normalität wie möglich“, so Bernd Wolf.

 

Katja Ihlo