Der TVN möchte gerne noch einmal auf die den teilnehmenden Vereinen bereits kommunizierten aktuell bestehenden pandemiebedingten Regelungen in Bezug auf die Durchführung von Spielen der Winterhallenrunde hinweisen.

Weiterhin gelten zurzeit die Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz > 35:

Ausschließlich Immunisierte und getestete Personen sind teilnahmeberechtigt (3-G-Regel)

Kinder & Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keinen Testnachweis zur Teilnahme.

Bei Schülerinnen und Schülern über 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Die im Spielbericht eingetragenen Mannschaftsführer haben vor Spielbeginn mit Eintragung der Aufstellung die entsprechenden Nachweise zu kontrollieren (Nachweis „vollständig geimpft“, Nachweis „genesen“, höchstens 48 Stunden alter Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests, Bescheinigung der Schule bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren).

Individuelle Hygiene-/Infektionsschutz-Konzepte in der Halle

Der Hallenbetreiber hat geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz in allen Räumlichkeiten sicherzustellen. Alle Teilnehmer an den Wettspielen der Winterhallenrunde haben diese individuellen Vorkehrungen zu beachten und ihnen Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich als Heimmannschaft vor dem jeweiligen Wettspiel über die Regelungen und Vorgaben (z. B. 2G Regel) ihres Hallenbetreibers und geben Sie diese auch an die Gastmannschaft weiter. Gleiches gilt für die Regelungen in Bezug auf den Aufenthalt und die mögliche Anzahl von Zuschauern.

Gleichzeitig gilt zu beachten, dass die aktuell stark ansteigenden Inzidenzen zu Überlegungen in der Politik führen, erneut weitergehende Regelungen einzuführen, die kurz- oder mittelfristig auch den Wettspielbetrieb betreffen könnten. Der Tennis-Verband Niederrhein verfolgt diese Entwicklungen und wird gegebenenfalls seine eigenen Regelungen entsprechend anpassen.