Im Aufeinandertreffen der Damen 50 vom Baumberger Tennisclub und den Damen von Blau Weiß Monheim gab es in den vergangenen Jahren meist einen Sieg der Baumbergerinnen.

Ohne die noch immer verletzte Nr. 1 Marlis Ackermann hat es im diesjährigen Derby jedoch nicht für einen Sieg gereicht. Die Baumbergerinnen mussten sich knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Nach den Einzeln stand es bereits 4:2 für Blau Weiß. Nur Heike Lakat-Dickerboom (6:0; 6:1) gegen Ulla Miller und Annette Dähne (6:2; 7:6) gegen Susanne Koch konnten je einen Sieg für den BTC einfahren. Die anderen Einzel gingen folgendermaßen verloren: Edda Schneider gegen Monika Pergande 1:6; 5:7; Gudrun Walker gegen Evelin Beginn 4:6;3:6, Renate Garbe gegen Gabriele Przybyla 2:6;4:6 und Marion Hartmann 4:6;4:6 gegen Kitty van Kaathoven.

In den Doppeln lief es für den BTC etwas besser. Zwei Doppel konnten im Match-Tiebreak gewonnen werden: Edda Schneider und Heike Lakat-Dickerboom waren mit 3:6;6:4 und 11:9 erfolgreich gegen Monika Pergande und Gabriele Przybyla. Renate Garbe und Gudrun Walker gingen mit 7:6;4:6;10:8 gegen Kitty van Kaathoven und Ulla Miller als Siegerinnen vom Platz. Nur das 3. Doppel mit Monika Hauchwitz und Marion Hartmann mussten sich ihren Gegnerinnen Evelin Beginn und Hildegard von Poblotzky mit 6:7;3:6 geschlagen geben.

Am Ende stand es somit 5:4 für die Damen von Blau Weiß Monheim.

Ursula Schlößer