Zwei Bergische Tennismeister und fünf Bergische Vizemeistertitel – die 2019er-Bilanz des SV Bayer Wuppertal bei den diesjährigen Bergischen Meisterschaften kann sich sehen lassen. Das 77. Turnier der Bergischen Cracks fand bei Blau-Weiß Elberfeld und beim ESV Wuppertal-West statt.

Jan Kochems besiegte in seinem Herren-Finale Moritz Poswiat vom Solinger TC mit 6:4 6:1 am Ende souverän und nervenstark. In der Herren-Doppel-Disziplin waren dann die Solinger wieder vorn: Moritz Poswiat und Ferdinand Spickhoff bezwangen die Bayeraner Piet Steveker und Magnus Schauf: der 1.Satz ging etwas glücklich mit 7:6 an den STC, im 2.Satz (6:1) hatten die Bayeraner dann nichts mehr zuzusetzen. In der Nebenrunde erreichte Ante Toto das Finale, musste sich hier aber 4:6 4:6 gegen Jonas Poswiat vom Barmer TC knapp geschlagen geben.

Zwei Vizemeistertitel gab es bei den Damen – und wieder waren es Sportlerinnen des Regionalligaclubs Solinger TC, die am Ende die Nase vorn hatten. Anika Kurt gewann mit einer taktisch klugen Leistung das Einzel-Finale der Damen gegen Anna-Lena Toto (Bayer Wuppertal) 6:4, 6:2. Und auch in der Doppeldisziplin gab es ein 1:6 5:7 von Ana-Lena Toto und Emelie Hamers gegen Kurt/Kern vom STC.

Bei den Herren 30 erreichte Chris Topham das Finale, musste sich aber hier gegen Matthias Schramm, der lange Zeit auch für den SV Bayer spielte, und heute für Blau-Weiß Elberfeld erfolgreich ist, mit  6:4 6:2 geschlagen geben. In der Doppel-Disziplin der Altersklasse Herren 30 setzte sich dann langjährige Erfahrung der 50jährigen durch. Stefan Schwerter und Thomas Müller belegten Platz 1 und konnten ihre bereits große Anzahl von Meistertiteln um diesen ergänzen.

Dr. Joachim Frielingsdorf