Velbert, 27. Januar 2019.

NBV: Zweite Herren punkten gegen Hilden und sichern sich Aufstiegsfinale - Dritte Herren siegen 4:2 gegen Langenfeld

Louis Kaun

Ein wichtiges Match stand am Wochenende für die zweiten NBV-Herren in der Bezirksliga an: Mit einem Sieg gegen Stadtwald Hilden konnten sich die bisher ungeschlagenen Netzballer gute Voraussetzungen für einen Aufstieg in die zweite Verbandsliga schaffen. Angeführt wurde die Mannschaft von NBV-Chef-Trainer und vielfachem Deutschen Meister Mark Joachim. Der 45-jährige setzte sich an Position eins klar mit  6:0 und 6:2 durch. Auch Oliver Bodenröder gelang ein sicherer Zweisatzsieg mit 6:3, 6:4. An dritter Position unterlag Nick Franke jedoch nach einem spannenden Spiel mit 5:7, 4:6. Der 17-jährige Louis Kaun konnte aber mit einem 6:3, 6:2 Erfolg einen weiteren Punkt für sein Team beisteuern. Nach der 3:1-Führung wurden die Doppel kampflos aufgeteilt zum 4:2-Sieg für den NBV. Am 9. März treffen die zweiten NBV-Herren nun zuhause am Kostenberg auf den ebenfalls ungeschlagenen Blau Weiß Elberfeld. Nur der Sieger darf in der nächsten Wintersaison in der zweiten Verbandsliga aufschlagen.

Eine starke Leistung zeigten auch die dritten NBV-Herren im Heimspiel gegen Grün Weiß Langenfeld in der Bezirksklasse B. An Position eins gewann Tim Flothmann souverän mit 6:4, 6:2. Ein enges Duell lieferte sich Jan Strathmann an zweiter Position: Nach dem knappen  Verlust des ersten Satzes mit 6:7, gewann er den zweiten Durchgang mit 6:4 und den Match Tie Break mit 10:8. Niklas Strathmann unterlag mit 6:7, 1:6, während Tom Baumeister ebenfalls im Match Tie Break mit 4:6, 6:2, 10:3 siegte. Nach der 3:1-Führung machten Tim Flothmann und Jan Strathmann den wichtigen Siegpunkt im ersten Doppel deutlich mit 6:2, 6:1 klar. Im zweiten Doppel unterlagen Niklas Strathmann und Tom Baumeister mit 6:4, 4:6 und 8:10 ganz knapp zum 4:2 Endstand. Ein Spiel steht für die dritten Herren, die jetzt den zweiten Tabellenplatz belegen, noch an: Am 9. Februar spielen sie zuhause gegen Gold Weiss Wuppertal.

Die zweiten NBV-Damen mussten nach den beiden Auftaktsiegen in der Bezirksliga nun leider eine Niederlage in Kauf nehmen: Im Auswärtsspiel gegen Bayer Wuppertal verlor die junge Mannschaft mit 1:5. Verletzungsbedingt fielen Rania Mechbal und Vivian Dörrenhaus in der Partie aus und auch Lea Kroll musste in ihrem Einzel krankheitsbedingt aufgeben. An Position eins startete Miriam Jeuck für den NBV. Den ersten Satz konnte sie sich mit 6:2 sichern, verlor aber den zweiten mit 3:6. Der Match Tie Break ging mit 10:4 an die Wuppertalerin. Ein ganz starkes Match spielte Selina Kroll an Position zwei: Fast fehlerlos gewann die 15-jährige mit 6:2, 6:0. Sunny Ihlo verlor an vierter Position den ersten Satz mit 2:6, konnte aber den zweiten mit 6:3 für sich entscheiden. Im Match Tie Break unterlag sie dann jedoch mit 4:10. Beide Doppel gingen dann auch an Bayer Wuppertal: Miriam Jeuck und Liv Ihlo verloren mit 2:6, 5:7 und Selina Kroll und Sunny Ihlo mit 2:6, 3:6 zum 1:5 Gesamtergebnis.

Am nächsten Samstag (2. Februar) steht für die ersten NBV-Herren das letzte und wichtigste Spiel der Saison an: Mit einem Sieg auswärts bei Club am Rhein können die Netzballer den Aufstieg in die erste Verbandsliga klar machen.

Katja Ihlo