Erste Herren gewinnen 7:2 im Niederrheinliga-Duell  gegen TV Osterath – Zweite Damen siegen 9:0 gegen Treudeutsch Lank 

Velbert24. August 2020.

NBV-Top-Teams mit Kantersiegen 2

Tom Schönenberg

In Topform präsentierten sich die ersten Herren des Netzballvereins beim Auswärtsspiel in der Niederrheinliga gegen TV Osterath.   Nachdem die Mannschaft in den ersten beiden Begegnungen gegen die aktuell erst- und zweitplatzierten Teams vom Solinger TC 02 und vom Oberhausener THC unterlegen war, lief nun alles nach Plan. Und das obwohl die Netzballer auf ihren Neuzugang Philipp Lemken verzichten musste. Der 18-jährige, der zuvor den Bundesliga-Kader von Blau Weiß Krefeld verstärkte und nun für den NBV aufschlägt, war einen Tag zuvor nach Florida geflogen, um sein Tennis-Stipendium an einem US-College aufzunehmen.NBV-Spitzenspieler Tom Schönenberg demonstrierte im Match an Position eins seine Überlegenheit: Bei einer 6:1, 1:0 Führung musste sein Gegner Patrick Elias allerdings verletzungsbedingt aufgeben. Ein sehr starkes Match, das mit einem 6:3, 6:2 Erfolg endete, spielte auch Tom Tillger an Position zwei. Ebenfalls in zwei Gewinnsätzen setzten sich NBV-Chef-Trainer Mark Joachim mit 6:4, 6:1 und Fyn Franke mit 6:2, 6:1 durch. In die Verlängerung ging Sascha Hesse an Postion drei: Er punktete mit 7:5, 3:6 und 10:6. Stark spielte auch Louis Kaun an Position vier. Er gewann den ersten Satz mit 6:2, verlor aber den zweiten Durchgang und den Match Tie Break mit 4:6, 6:10. Mit fünf Punkten aus den Einzeln ging der Gesamtsieg bereits auf das NBV-Konto, die Doppel wurden kampflos aufgeteilt zum 7:2-Erfolg für den NBV. Schon am nächsten Samstag geht es weiter: Die ersten Herren schlagen dann zum vorletzten Spiel der Saison auswärts beim Viersener THC auf.

NBV-Top-Teams mit Kantersiegen 1

Tom Tillger

Einen Kantersieg feierten auch die zweiten NBV-Damen in der zweiten Verbandsliga. Nach zwei Auftaktsiegen und zuletzt einer Niederlage, ging es nun zuhause gegen Treudeutsch Lank. „Etwas enger als es ein 9:0 Sieg vermuten lassen würde, war es dann allerdings doch“, räumt Mannschaftsführerin Miriam Jeuck ein. So konnten die Einzel an den Positionen eins bis drei recht glatt in zwei Sätzen für den NBV entschieden werden: Ana Sovilj gewann mit 6:3, 6:3, Lauren Wagenaar mit 6:4, 6:3 und Emmy Erven mit 7:6, 6:0. Die Matches der Positionen vier bis sechs hingegen wurden alle erst im Match Tie Break entschieden: Miriam Jeuck verlor den ersten Satz ganz knapp mit 6:7, konnte aber den zweiten Satz nach hartem Kampf mit 7:5 für ihr Team holen. Im Match Tie Break setzte sich Jeuck dann klar mit 10:2 durch. Auch Ina Duschl verlor den ersten Satz knapp mit 6:7, gewann dann aber mit 6:1, 10:4. Ein ganz enges Match lieferte sich Jana Schübbe an Position sechs. Die gerade erst 12-jährige spielte zum ersten Mal in der Sommersaison für eine Erwachsenen-Mannschaft, und dann gleich in der Verbandsliga. Mit viel Kampfgeist und Entschlossenheit gewann das Tennis-Talent den ersten Satz mit 7:6. Der zweite Satz ging nach mehr als zwei Stunden Spielzeit an ihre Gegnerin, wieder im Tie Break mit 6:7. Im entscheidenden Match Tie Break spielte Jana Schübbe noch einmal sehr stark auf und gewann unter dem Jubel ihrer Mannschaftskolleginnen mit 10:3. Nach der 6:0 Führung für den NBV verzichteten die Gegnerinnen auf die Doppelrunde zum 9:0-Endstand. Zwei Spiele stehen für die zweiten Damen noch an. „Die haben es allerdings in sich“, vermutet Miriam Jeuck“, denn es geht gegen die beiden Erstplatzierten. Zunächst auswärts am nächsten Samstag gegen den aktuellen Tabellenzweiten Jahn Hiesfeld und dann am 5. September zuhause gegen den Tabellenführer, den Viersener THC.

NBV-Top-Teams mit Kantersiegen

Von links nach rechts: Ina Duschl, Emmy Erven, Miriam Jeuck, Jana Schübbe und Lauren Wagenaar. Es fehlt Ana Sovilj.

Einen „historischen“ Sieg konnten die ersten U18 Mädchen für sich verbuchen. Es war nämlich der erste Sieg einer Mädchenmannschaft des Netzballvereins in der höchsten deutschen Jugendklasse, der Niederrheinliga. Im letzten Jahr war der Aufstieg, damals noch mit Isabel Heupgen an Position eins, geglückt, die in diesem Jahr nicht mehr in der Jugendklasse mitspielen durfte. Im Auswärtsspiel gegen den TC Benrath punkteten für den NBV Ana Sovilj mit 6:2, 6:1, Sunny Ihlo mit 6:2, 6:2 und Liv Ihlo mit 3:6, 6:3 und 10:3. An Position zwei unterlag Frieda Hegemann ihrer Gegnerin Selina Kroll mit 1:6, 0:6. Selina Kroll hatte vor zwei Jahren noch zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Lea für den Netzballverein aufgeschlagen. Mit der 3:1 Führung fehlte den NBV-Mädchen noch ein Punkt zum Sieg, den wollten sie sich im zweiten Doppel holen und stellten hier Ana Sovilj zusammen mit Liv Ihlo auf. Der Plan ging auf: Zwar konnten Frieda Hegemann und Sunny Ihlo mit 1:6, 0:6 nur ein Spiel gegen das starke erste Doppel holen, dafür gewannen aber Sovilj und Liv Ihlo mit 6:2, 6:1 im zweiten Doppel und holten den verdienten 4:2-Gesamtsieg für ihr Team. Bereits am Donnerstag steht das nächste Spiel an: Zuhause am Kostenberg empfangen die U 18 Mädchen den prestigeträchtigen Rochusclub Düsseldorf zum Duell in der Niederrheinliga.

Siege konnten auch die vierten NBV-Herren in der Bezirksklasse D gegen Blau Weiß Elberfeld einfahren: Für den NBV gewannen Anton Nagel mit 5:7, 6:4, 10:4, Till Schneider mit 7:6, 2:6, 12:10 und Yassin El Hatri mit 6:2, 1:6, 10:8 in den Einzeln und Felix Heck mit Yassin El Hatri mit 6:7, 6:3, 10:7 und Rainer Schlobach mit Henri Heck mit 6:4, 4:6 und 18:16 in den Doppeln zum 5:4 Erfolg.

Vier der Spieler der vierten Herren-Mannschaft waren einen Tag zuvor bereits für die U18-Jungen zuhause gegen den Merscheider TV in der Bezirksklasse A an den Start gegangen:  Hier konnten Felix Heck, Anton Nagel, Till Schneider und Henri Heck schon in den Einzeln mit 4:0 in Führung gehen. In den Doppeln unterlagen dann Schneider mit Valentin Piper und Henri Heck mit Luis Trac zum 4:2-Endstand.

Ein Endspiel um den Aufstieg in die Niederrheinliga steht schon am Dienstag an: Ab 10 Uhr spielen die Herren 70 des Netzballvereins zuhause gegen den TC GWG Krefeld. In der ersten Verbandsliga der Senioren sind nur drei von sieben Mannschaften übrig geblieben, die anderen hatten coronabedingt zurückgezogen. Der NBV und Krefeld haben beide jeweils eine Partie gegen TC Freiheit gewonnen und kämpfen nun um den Aufstieg von der ersten Verbandsliga in die Niederrheinliga. Zuschauer sind unter Einhaltung der Corona-Auflagen willkommen.

Weitere Ergebnisse:

U15 Mädchen, BK C: NBV – Solinger TC 02: 1:5

Katja Ihlo