Velbert, 13. Mai 2019.

Zum Heimspiel-Kracher hatte der Netzballverein seine Mitglieder und Tennisfreunde eingeladen und trotz der eher kalten und windigen Wetterbedingungen, kamen auch zahlreiche Zuschauer zum Kostenberg. Es gab nämlich die seltene Gelegenheit gleich beide frisch in die Niederrheinliga aufgestiegenen Mannschaften beim Heimspiel erleben zu dürfen. Außerdem war auch die zweite Herrenmannschaft in der zweiten Verbandsliga am Start.

Die ersten Damen des Netzballvereins traten gegen ihren Rivalen vom Vorjahr an, den TC Rheinstadion, den sie letztes Jahr in einem direkten Kopf an Kopf Finale besiegt hatten. Die NBV-Damen waren wieder in einer sehr starken Formation aufgelaufen: Im Spitzeneinzel ließ Netzballerin Cindy Burger bei ihrem 6:2, 6:1 Sieg keine Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. Marina Bassols Ribera und Bernice van de Velde gewannen beide deutlich mit dem selben Ergebnis von 6:1, 6:4. An vierter Position siegte Isabel Heupgen für den NBV mit 6:4, 6:1, und das obwohl die gerade erst 17-jährige mitten in ihren Abiturprüfungen steckt. Auch Anna Schubries fuhr einen Zweisatzsieg mit 6:2, 6:4 ein. Lauren Wagenaar gewann den ersten Satz mit 6:3, im zweiten Satz knickte die Velberterin um und verlor den zweiten Durchgang mit 2:6. Im Match Tie Break kämpfte sich Wagenaar aber durch und gewann mit 10:5. In den Doppeln holten die NBVerinnen zwei weitere Punkte: Das erste Doppel ging aufgrund einer Verletzung kampflos an den NBV , den zweiten Punkt erzielten Bernice van de Velde und Lauren Wagenaar mit 7:6, 6:0. Marina Bassols Ribera und Anna Schubries unterlagen im zweiten Doppel mit 2:6, 2:6. Mit den zwei 8:1 Siegen bleiben die NBV-Damen in der Niederrheinliga an der Tabellenspitze. „In der nächsten Woche wird es spannend“, kündigt Mannschaftsführerin Lauren Wagenaar an. „Dann steht ein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Gladbacher HTC auf dem Programm, der ebenfalls bereits zwei Siege auf seinem Konto hat“, so die Velberterin.

NBV-Damen siegen erneut hoch 8:1 beim Heimspiel-Kracher -Unglückliche Niederlagen für erste und zweite Herren-Teams

Fyn Franke (vorne) und TomTillger

Die ersten Herren mussten erneut ohne ihre Nummer eins, Juan Lizariturry, aufschlagen. Ihr Gegner TC Kaiserswerth hatte bereits das erste Spiel mit 9:0 für sich entscheiden können und lief mit einer sehr starken Mannschaft auf. In den Einzeln konnte nur Fyn Franke die NBV-Fahne hochhalten: Der 20-jährige Netzballer zeigte eine tolle Leistung und siegte mit 6:3, 7:6. Die NBV-Nummer eins Tom Schönenberg konnte gegen seinen kolumbianischen Gegner den ersten Satz mit 6:3 für sich entscheiden, verlor dann aber den zweiten mit 1:6. Im Match Tie Break verlor Schönenberg um Haaresbreite mit 8:10. Sehr eng verlief die Partie von NBV-Chef-Trainer Mark Joachim im ersten Satz, den er nur knapp im Tie Break verlor. Der zweite Durchgang ging dann aber mit 6:1 an den Gegner. Verletzungsbedingt aufgeben musste Sascha Hesse zu Beginn des zweiten Satzes, nachdem er den ersten mit 3:6 verloren hatte. Auch Tom Tillger und Eric Baum verloren in zwei Sätzen (3:6, 1:6 und 2:6, 2:6). Da es für die Netzballer für den Klassenerhalt um jeden Punkt geht, gaben sie in den

NBV-Damen siegen erneut hoch 8:1 beim Heimspiel-Kracher -Unglückliche Niederlagen für erste und zweite Herren-Teams 1

Tom Schönenberg

Doppeln noch einmal Vollgas, blieben aber leider ohne weiteren Punktgewinn: Mark Joachim und Eric Baum verloren in einem hart umkämpften Match knapp mit 3:6, 7:6 und 5:10. Tom Schönenberg verlor mit Tim Flothmann mit 3:6, 6:3 und 7:10 ebenfalls unglücklich eng und Tom Tillger unterlag mit Fyn Franke 4:6, 5:7 zum 1:8 Gesamtergebnis. NBV-Nummer eins Tom Schönenberg bleibt nach der zweiten Niederlage aber optimistisch: „Es liegen noch fünf Spiele vor uns und wir haben noch gute Chancen auf den Klassenerhalt.“

Auch für die zweiten Herren lief es in der zweiten Verbandsliga nicht ganz nach Plan: Gegen den Solinger TC 02 verloren sie mit 3:6. Die Punkte für den NBV holten Nick Franke mit 6:3, 6:3, Fabian Nickel mit 6:4, 6:0 in den Einzeln und Oliver Bodenröder mit Nick Franke mit 6:3, 6:1 im Doppel.

Bereits am letzten Donnerstag absolvierten die beiden am höchsten gemeldeten Jugendmannschaften des NBVs ihre Spiele: Die U18 Mädchen konnten in der ersten Verbandsliga einen 6:0 Sieg beim Solinger TC 02 einfahren. Isabel Heupgen, Ana Sovijl, Rania Mechbal und Sunny Ihlo konnten ihre Matches jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Auch beide Doppel gingen deutlich an die Netzballerinnen. Nach zwei von fünf Spielen mit zwei Siegen führen die NBV-Mädchen nun die Tabelle an.

Die U18 Jungen konnten in der gleichen Liga im ersten Spiel einen 4:2 Sieg gegen den Düsseldorfer Sport Club 1899 verbuchen und spielten jetzt 3:3 unentschieden bei Blau Weiß Krefeld. Die Punktelieferanten waren Tim Flothmann und Patrick Reinartz in den Einzeln und Nathanael Wehner mit Tim Flothmann im Doppel.

Ihren zweiten Sieg durften auch die Damen 30 in der zweiten Verbandsliga feiern. Nach ihrem 7:2 Auftakterfolg gegen Treudeutsch Lank legten sie jetzt mit einem 5:4-Sieg im Heimspiel gegen den Düsseldorfer TC 2 nach.

Weitere Ergebnisse:

Damen, 2. VL gegen RW Dinslaken 1:8

Damen (3.Mannschaft), BK B gegen Fortuna Wuppertal 6:3

Damen, (4. Mannschaft) BK B gegen Solinger TB 1:8

Herren 30, BK B gegen BW Monheim 5:4

Herren 40, 2. VL gegen Crefelder HTC 4:5

Herren 40, BK A gegen TC Westen 3:6

Herren 55, Bezirksliga gegen TC im WMTV Solingen 6:3

Herren 70, 1. VL gegen Homberger TV 4:2

Mädchen U 15 BK B gegen GW Langenfeld 3:3

Mädchen U 15, BK C gegen BW Monheim 2:4

Jungen U12, Bezirksliga gegen Barmer TC 3:3

 

Katja Ihlo