Zum zweiten Mal lud der Unterbarmer TC ein, um eine in Wuppertal langjährig gepflegte Mixed-Tradition weiter zu führen. 96 Spielerinnen und Spieler folgten dieser Einladung gerne und kämpften in sieben Disziplinen um den Sieg und den dritten Platz, wobei auch die Verlierer der ersten Runden im B-Feld ihre Besten ausspielten. So waren jedem Teilnehmer drei Spiele garantiert.

Das große Meldeergebnis veranlasste die Turnierleitung um Olaf Fritsche und Sascha Caspers sowie dem zwar im Hintergrund agierenden, aber immer präsenten Seppi Seppelt, schon am Freitag mit den ersten Spielen zu beginnen, was die routinierten Organisatoren aber vor keine Schwierigkeiten stellte.

Regen Besuch verzeichnete man am Samstagabend auf der Spielerparty, die dank guter Musik und perfekter gastronomischer Begleitung zu einem Höhepunkt wurde.

Das Teilnehmerfeld zeichnete sich durch ein überaus breites Spektrum aus: von jung (12 Jahre) bis alt (83 Jahre), von hochklassig (Regionalliga) bis zu Hobbyspielern, von nah bis fern (die weiteste Anreise hatten Tennisfreundinnen und -freunde aus Essen, MarlMünster und Aachen!). Für sie und alle anderen stand neben den sportlichen Aspekten auch das gesellige Zusammentreffen mit Tennisbegeisterten im Vordergrund. Das bewies nicht zuletzt die bemerkenswert große Zahl derer, die die von Olaf Fritsche gewohnt souverän moderierten Siegerehrung begleiteten. Sie fand in der Halbzeitpause des Fußball-WM-Finales statt und war ein würdiger Abschluss eines gelungenen Turniers.

Viele Teilnehmer versprachen, nicht nur im nächsten Jahr wieder zu kommen, sondern auch bei einem oder beiden Folgeturniere des UTC (LK-Einzelturnier im August und Senioren-Doppelturnier im September) aufzuschlagen. Alle Details dazu stehen auf der Homepage des UTC, auf der auch die Tableaus des Mixed-Turniers mit allen Ergebnissen einsehbar sind:   http://www.unterbarmer-tc.de/